Wassereinsparprojekte

Wasser ist eine kostbare Ressource, deren Wert angesichts des Klimawandels und der durch ihn verursachten Dürreperioden, insbesondere in den ärmsten Ländern der Welt, noch deutlicher zutage tritt.

Einige unserer Standorte befinden sich in Regionen, die bereits von Wasserknappheit oder Wasserstress betroffen sind. Um die Wasserrisiken von Unternehmen zu identifizieren und anzugehen und Gegenmaßnahmen abzuleiten, hat die Group Function HSSE & Sustainability im Jahr 2017 begonnen, das globale Wasserinstrument des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) zu nutzen. In unseren Tanklägern verwenden wir Frischwasser für die Reinigung der Tanks, hydrostatische Tanktests, Heizungsprodukte und die sanitären Einrichtungen in den Büros. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das für unsere betrieblichen Prozesse benötigte Wasser effizient zu nutzen und unsere negativen Auswirkungen auf die Wasserqualität zu minimieren. Viele unserer Standorte haben zielgerichtete Maßnahmen ergriffen, um ihren Wasserverbrauch zu reduzieren. 

So sichert beispielsweise ein Wasserrückhaltebecken im Tanklager in Raipur, Indien, die Wasserversorgung auch während der Trockenzeit und trägt dazu bei, den Trinkwasserverbrauch deutlich zu reduzieren. Auf dem Tanklager in Singapur (OTCS) wurde an Propylen- und Butadien-Pumpen ein geschlossener Wasserkreislauf installiert, bei dem das Wasser nach dem Abkühlen der Pumpen in einen Vorratstank zurückgeführt wird. Im Durchschnitt beträgt die Wassereinsparung durch diese Installation ca. 600 m³ pro Monat. Das geschlossene Kühlsystem kann selbst bei einer Unterbrechung der Trinkwasserversorgung unabhängig laufen, was den Betrieb noch stabiler und zuverlässiger macht. 

Neben diesen Beispielen wird der Aspekt der Wassereinsparung bei jeder Neuanschaffung von Geräten berücksichtigt.