August 2007

Oiltanking veräußert Minderheitsanteile in Amsterdam, Malta und Singapur

Rückwirkend zum 1. Januar 2007 unterzeichnet Oiltanking im August einen Vertrag mit 3i Infrastructure Limited über den Verkauf von 45% der Gesellschaftsanteile an den Oiltanking Terminals in Amsterdam, Malta und Singapur. Als Mehrheitsgesellschafter obliegt Oiltanking auch weiterhin die Geschäfts- und Betriebsführung der jeweiligen Terminals. Der Teilverkauf ermöglicht die Abschöpfung des über die Jahre gesteigerten Unternehmenswertes der jeweiligen Terminals. Die so erschlossenen Mittel werden zur weiteren Finanzierung des weltweiten Wachstums eines unabhängigen Oiltanking Terminalnetzwerkes eingesetzt.

Oiltanking Malta verfügt bald über zusätzliche, sich im Bau befindliche 70.000 cbm Tankraum. Die neuen Tanks erhöhen die Gesamtlagerkapazität auf 526.000 cbm.

Oiltanking Amsterdam erweitert seine Tankkapazität um weitere 150.000 cbm. Zusammen mit bereits zuvor bekannt gegebenen Expansionen soll dies Oiltanking Amsterdam bis Ende 2007 nah an 1,6 Mio. cbm Gesamtkapazität bringen.

Mit seiner letzten Kapazitätserweiterung von 30.000 cbm betreibt Oiltanking Singapore ein multifunktionales Mineralölterminal mit nahezu 1,3 Mio. cbm, das den lokalen und regionalen Markt von seiner strategischen Position auf Jurong Island bedient.