Juli 2005

Oiltanking baut weiteres Mineralöltanklager in Singapur

Oiltanking Singapur startet den Bau eines neuen, 240.000 cbm großen Tanklagers für Benzin, Naphtha und Mitteldestillate auf der Insel Jurong. Der erste Bauabschnitt soll im August 2006 abgeschlossen sein und Singapurs führende Position als Raffinerie-, Distributions- und Handelszentrum von Mineralölen und petrochemischen Produkten stärken.

Das neue Terminal mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 100 Mio. S$  soll anfänglich über zwei Schiffsanleger für Tanker bis 110.000 dwt verfügen und via 4 km lange Pipelines an die drei bereits im Osten der Insel bestehenden Oiltanking Tankläger angebunden sein. Außerdem wird die Anlage anfangs über zwei Tankfelder mit jeweils sechs bis neun Tanks und einer Kapazität von 6.000 bis 20.000 cbm verfügen. Für eine eventuelle Erweiterung steht zusätzliches Gelände zur Verfügung. Nach Fertigstellung der Anlage im August 2006 wird Oiltankings Gesamtkapazität in Singapur 1,3 Mio. cbm umfassen, davon 1,1 Mio. cbm für Mineralölprodukte.

Bereits im September 2005 soll ein neuer Anlegeplatz die Schiffsumschlagrate um 25% erhöhen.

Derzeit betreibt Oiltanking 900.000 cbm Tanklagerkapazität für Mineralölprodukte, davon 180.000 cbm in einem Joint Venture mit der benachbarten Power Seraya. Die Terminals verfügen über einen ausgezeichneten Zugang über die acht bestehenden Schiffsanleger. Ein weiterer Anleger für Tanker bis zu einer Größe von 150.000 dwt befindet sich im Bau und soll bereits im August 2005 in Betrieb gehen.

Die Tankläger sind durch mehrere Pipelines an u.a. PCS, die Shell Bukom Raffinerie, Power Seraya sowie das 212.000 cbm große Chemietanklager angebunden. Letzteres wird in einem Joint Venture von Oiltanking und Odfjell betrieben.