Neues Tanklager in Singapur
Bau des neuen Tanklagers in Singapur

November 1990

Neues Tanklager in Singapur

Das Tanklager Singapur ist seit Juli 1990 in Betrieb. Die reine Bauzeit betrug zehn Monate. Nachdem die entsprechenden Behörden von Singapur die Pläne genehmigt hatten, wurde im Juli 1989 auf einem 22 Hektar großen Grundstück auf der Insel Pulau Seraya mit dem Bau begonnen. Zahlreiche Untersuchungen über die Beschaffenheit des Bodens sowohl an Land als auch im Meer wurden angestellt. Nach der Rodung und der Begradigung des Unterbodens wurden fast 80.000 cbm Sand vom Festland zu der Insel transportiert. Dies war unbedingt notwendig für den Bau eines stabilen Fundaments des großen Tanklagers. Sämtliches Baumaterial musste per Schiff angeliefert werden. Nach der Bodenaufbesserung und der Bildung eines festen Fundaments wurde damit begonnen, die Tanks zu errichten. Gleichzeitig mit den Tanks errichtete man auch die Anlegestelle. 115.000 cbm Boden mussten abgetragen werden, um auch größeren Schiffen mit einem Tiefgang von 50 Fuß das Anlegen an der Pier zu ermöglichen. Die jeweiligen Tankgrößen variieren nun von 5.000 bis 30.000 cbm. Die Tanks selbst sind für die Lagerung von Gasöl, Schweröl, Jet Fuel, Vergaserkraftstoffen, Naphtha und anderen Mineralölprodukten konzipiert.

Singapur ist das strategische Zentrum für Tanklagerhaltung im Fernen Osten. Neben exzellenter geografischer Lage und moderner Infrastruktur weist Singapur auch ein hohes Wirtschaftspotenzial auf. Sein Raffineriezentrum steht weltweit an dritter Stelle mit einer Gesamtkapazität von über einer Million Barrel pro Tag.

Die Nachfrage nach Tankraum hat unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen. Oiltanking hat daher schon zu diesem Zeitpunkt über die eigentlich erst für 1991 geplante zweite Phase entschieden. Die rasante Entwicklung des Standorts Singapur lässt einen weiteren Ausbau der Kapazitäten an diesem Standort erwarten.