Fenster schließen | Drucken
Neues Lager für Flüssiggas in Karlsruhe gebaut
Blick auf die Pumpen und Tanks im Tanklager Karlsruhe

April 1980

Neues Lager für Flüssiggas in Karlsruhe gebaut

Die Karlsruher Tanks werden aus einem teuren, höherwertigen Stahl gebaut, um dem Druck des Gases bei dessen Ausdehnung standhalten zu können. Die Kosten dieser Tanks sind deshalb zehnmal so hoch wie die der Produktentanks. Zusätzlich werden die Tanks in Karlsruhe noch eingesandet. Dies geschieht erstens, um die Tanks zu kühlen, und zweitens, um sie zu schützen.

In der Regel dauert der Bau eines Tanklagers ein Jahr. Anschließend kommt der TÜV und nimmt den Bau ab. Entsprechend den Gefahrenklassen unterliegen die Tanks Bau-, Ausrüstungs- und Betriebsvorschriften, insbesondere sind die Anforderungen des Brand-, Immissions- und Grundwasserschutzes zu beachten.

Mit dem Bau des LPG-Lagers ist bereits begonnen worden. Dieses Gastanklager verfügt über eine Druckkapazität von 16.000 cbm. Das Gastanklager in Karlsruhe ist langfristig an die BP vermietet worden, sodass die Auslastung gesichert ist.